>Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen


Die Website www.freiburg.de/zak bzw. www.forumfreiburg.de ist Bestandteil im offiziellen Internet-Informationsservice der Stadt Freiburg im Breisgau. Die Inhalte sind frei zugänglich, für das das Verfassen von Kommentaren müssen sich die Nutzerinnen und Nutzer registrieren.

Im Sinne der Erhaltung eines angenehmen Gesprächsklimas und einer konstruktiven Diskussion gelten auf dieser Internetseite die folgenden Verhaltensregeln:

  • Nicht erlaubt sind Beleidigungen, Bedrohung, Schimpfwörter, Rassismus, Faschismus, Sexismus / Pornographie sowie alle strafrechtlich relevanten Äußerungen.
  • Das Fälschen von Postings (z.B. Artikel unter der Identität eines anderen verschicken) ist nicht erlaubt.
  • Sie können sich mit einem Synonym anmelden, brauchen Ihren Namen also nicht zu offenbaren. Bitte benutzen Sie in diesem Fall auf keinen Fall die Namen anderer, real existiernder Personen. Ein Verstoß gegen diese Regel führt zum Ausschluss von der Diskussion.
  • Kettenbriefe und unerwünschte Werbung sind nicht erlaubt
  • Grundsätzlichen Respekt für einander, gemäßigter Umgangston („schreibe nichts, was Du Deinem Gegenüber nicht auch in Anwesenheit anderer Leute ins Gesicht sagen würdest").
  • Berücksichtigen Sie, dass die geschriebene Sprache Einschränkungen mit sich bringt, d.h. Tonfall, Gefühle, Ironie etc. können nur bedingt über bestimmte Kennzeichnungen (z.B. Icons, Unterstreichungen, Sternchen) verdeutlicht werden. Ein Beitrag sollte daher auch vor der Antwort genau gelesen werden, um versteckten Sarkasmus / Humor zu entdecken bzw. überflüssigen Missverständnissen vorzubeugen.
  • Kommentare sollten möglichst nicht länger als eine Bildschirmseite sein (ca. 2000 Zeichen)
  • "Betreff"-Zeile: hier sollte mit wenigen Worten der Inhalt des Kommentars beschrieben werden, so dass ein/e Leser/in entscheiden kann, ob er von Interesse für sie/ihn ist oder nicht.
  • Copyright: Es ist völlig legal, kurze Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Werken zu informationellen Zwecken zu posten. Was darüber hinaus geht, ist illegal. Zu den urheberrechtlich geschützten Werken gehören unter anderem Zeitungsartikel, Liedtexte, Programme, Bilder etc. Ebenfalls illegal ist es, mit Wort und/oder Bild zu Straftaten aufzurufen oder zumindest Anleitungen dafür zu liefern.

Ihre Meinung

Fr, 23/09/2016 - 14:12
Es kam, wie es bereits aus den Plänen abzusehen war:...
Fr, 25/03/2016 - 21:41
ich habe die Befürchtung, dasses in beide Richtungen...
So, 21/02/2016 - 21:50
Da bin ich ganz und gar Ihrer Meinung!
So, 21/02/2016 - 21:47
Ich bin ebenfalls Betzenhauser Anwohner und habe mit...
So, 21/02/2016 - 12:29
Ich finde, im Interesse aller Einwohner und Bürger von...